Bundescamp 2022

Das Royal-Rangers-Bundescamp 2022 steht kurz bevor

Noch wenige Tage und rund 17.000 Teilnehmer der christlichen Pfadfinderschaft „Royal Rangers“ aus ganz Deutschland machen sich wieder einmal auf, das größte Pfadfinderlager Deutschland zu erleben.

104 Teilnehmer vom Stammposten 130 in Kassel freuen sich seit Monaten auf die Teilnahme und errichten auf dem Bundescamp zusammen mit Rangers aus der Region „Nord- und Mittelhessen“ eine Campstadt mit dem Namen „Tyros“.

Unter dem Motto „FreiSein“ begeben sich die Royal Rangers auf die Spuren des Reisenden und Abenteurers Marco Polo. Auf der grünen Wiese entsteht binnen weniger Tage eine neue Kleinstadt im Landkreis Gotha mit kompletter Infrastruktur. Die Teilnehmer errichten Zelte, Koch- und Essplätze überwiegend aus den bereits gelieferten 200.000 Laufmeter Stangenholz des Thüringer Forstes.

Das riesige Campgelände umfasst die Galopprennbahn Gotha-Boxberg und viele umliegende Flächen, die allesamt mit mobilen Straßen, einer Wasserversorgung und einem eigenen Ver- und Entsorgungskonzept belebt werden.

Auf dem Camp selber sind die Teilnehmer im Alter von 9 bis 17 Jahren in ihrer aus den Ortsgruppen bekannten Kleingruppenstruktur zusammen und kochen, schlafen und essen auf ihrem eigenen Teamplatz. Über 3.500 Kochfeuer werden entfacht, wenn nach der Essensausgabe die Teams gemeinsam ihr Essen zubereiten.

Bei den Abendveranstaltungen in der zentralen Veranstaltungsarena (150 m Durchmesser und 12 m Höhe) kommen alle 17.000 Teilnehmer zusammen, um bei Theater, Musik und Spiel das Leben von Marco Polo auf der Seidenstraße live zu erleben.

Abendliche Bistros, tägliche Sportangebote und vielfältige, aktive Basarstände nehmen die Teilnehmer mit hinein in eine prall gefüllte und erfahrungsgemäß äußerst begeisternde Bundescampwoche.

Verfolgen kann man das Campgeschehen tagesaktuell in Text, Bild und Video ab dem 31.07. unter www.bundescamp.de

Portrait
Ansprechpartner

Anna-Maria Graf und Manuel Seifer

Zurück